Landwirtschaft

Landwirtschaft

Phosphorabscheidung und Gewinnung von Gärsubstrat

Nutztierhaltung ist mit einer erheblichen Gülleproduktion verbunden. Diese kann schnell zum Problem werden, wenn zu wenig Ackerfläche für den Austrag zur Verfügung steht oder die Gülle zu hohe Phosphatwerte aufweist. In beiden Fällen kann der Klass Wendelfilter Abhilfe schaffen und bessere Ergebnisse in der Phosphorabscheidung und in der Gewinnung von Gärsubstrat bedingen.

Der Klass Wendelfilter trennt Gülle in Feststoffe und Flüssigkeit, wodurch entscheidende Vorteile entstehen. Die Feststoffmenge reduziert sich erheblich. Zugleich wird bei alter Gülle bis zu 50 Prozent Phosphat gebunden. Dadurch verringern sich nicht nur die Entsorgungskosten, auch die benötigte Fläche zur Gülleausbringung schrumpft. Bei einer Entsorgung in Biogasanlagen bedeutet das energetisch hochwertigere Gärsubstrat eine bessere Rückvergütung: Die Gasausbeute von zwei Tonnen separierter Gülle entspricht der von einer Tonne Maissilage. Durch Gülle-Separierung sparen Landwirte bis zu 20 Prozent des bisherigen Güllelageraums ein. Das verbessert in der Folge das allgemeine Stallklima und führt zu weniger Antibiotika-Beigaben über das Futtermittel.

Der Flüssigstoff lässt sich aufgrund des geringen Feststoffanteils leichter aufs Feld ausbringen und macht den Einsatz von Schleppschläuchen überflüssig.

Vorteile

  • Bindung von bis zu 50 % Phosphat (in alter Gülle)

  • Verringerung der benötigten Austragsfläche

  • Verringerung des Güllelagerraums

  • Höhere Rückvergütung bei der Verwertung in Biogasanlagen

  • Erheblich reduzierte Entsorgungskosten

  • Leichte Ausbringung (bei separierter Frischgülle)

  • bessere Gasausbeute (bei separierter Frischgülle)

  • Verbesserung des Stallklimas

Verwendete Produkte